Tierhotel und Hundeschule

RTL: "Hotel für Tiere"



"RTL regional" berichtet über unser Tierhotel...

Hundeschulen AG e.V.



Wir sind behördlich anerkannte Sachverständige!

IHK Schleswig-Holstein



Gesunde Tiernahrung



Eine Alternative für das Barfen Ihres Hundes während des Aufenthalts in unserem Tierhotel bietet die Manufaktur für gesunde Tiernahrung. Weitere Informationen finden Sie hier.

Josera Tierfutter



Lecker, qualitativ hochwertig und gesund: Wir füttern Josera und Bewi-Dog!

Für Feinschmecker



Leckere Hundekekse zum Selbermachen. In unserer Rezeptsammlung finden Sie garantiert auch etwas für Ihren vierbeinigen Liebling.

Kontakt



Tierhotel und Hundeschule
Jens van Yperen

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Petersilienweg 14
24623 Brokenlande
Schleswig-Holstein
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Telefon: 04327 - 655
Handy: 0163 - 4871088
Fax: 04327 - 125 7
E-Mail:
info@hundehotel.de

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Öffnungszeiten



Mo - So: 8:00 - 18:00 Uhr
Wir haben auch an Sonn- und Feiertagen für Sie geöffnet.

Die Betreuung findet rund um die Uhr statt

WhatsApp & Telegram

Ab sofort können Sie auch per WhatsApp oder Telegram Kontakt mit uns aufnehmen. Schreiben Sie uns einfach unter der Handynummer:
0163 - 4871088

Tierhotel-TAXI



Keine Zeit oder kein Auto zur Verfügung? Nutzen Sie doch einfach unseren Abhol- und Bringservice!

Spielen im Auslauf



Vermittlung



Treue Begleiter suchen ein neues zu Hause.

Kundenbriefe



Lesen Sie, was unsere Kunden schreiben...

Wetter Online

Das rote Tierhotel Sofa

Viele Kunden sprechen uns auf das auffällige rote Sofa an, welches wir auf unserem Tierhotel Grundstück aufgebaut haben. Für alle diejenigen unter Ihnen, die noch nie etwas von diesem Sofa der ganz „besonderen“ Art gehört haben - hier einige Fakten: Das rote Sofa wurde 1994 von Jens van Yperen errichtet und ist seit mittlerweile über 20 Jahren das Markenzeichen unseres Tierhotels. Es ist 8m breit, 3m hoch und wiegt ca. 3 Tonnen!



Die Idee

Alles begann mit der Entdeckung eines ähnlichen Sofas im Schaufenster eines Hamburger Künstlerateliers. Zu unserer Enttäuschung war das Sofa leider schon an eine Discothek verkauft worden und sollte bald abgeholt werden. Da uns die Idee vom roten Sofa auch einige Wochen später noch begleitete, mussten wir einen anderen Weg zu unserem „Wunschsofa“ finden. Zum Glück kannten wir Peter Schulz - einen talentierten freischaffenden Künstler, der zudem ein guter Freund von uns ist. Peter hat sein Atelier in Neumünster, malt hervorragende Bilder, gibt Malkurse und ist bekannt für seine phantasievollen Plastiken. Die Idee vom roten Sofa gefiel ihm auf Anhieb. Unverzüglich machte sich der Künstler an die Planung.

Der Plan

Ein „Mammutsofa“ mit diesen Abmessungen zu bauen, war auch für einen erfahrenen Künstler eine besondere Herausforderung. Immerhin musste das Sofa stabil genug sein, um es an den Aufstellungsort transportieren zu können. Auf der anderen Seite durfte es wiederum nicht zu schwer sein, da sich der Transport über das unwegsame Gelände ansonsten als unmöglich erwiesen hätte. Und dann war da noch die Sache mit der Wetterbeständigkeit. Das rote Sofa würde schließlich im Freien stehen, wo es  Sonne, Wind und Regen schutzlos ausgesetzt ist. Das alles musste bei der Planung berücksichtigt werden. Nachdem die geeigneten Baumaterialien ausgewählt waren, ging es an die Konzeptzeichnungen. Endlich konnte der Künstler mit seiner kreativen Arbeit beginnen.



Der Aufbau

Eines Stand von Anfang an fest: Das rote Sofa war für einen längeren Transport ungeeignet. Daher musste es direkt bei uns im Tierhotel angefertigt werden. Es dauerte mehrere Tage, bis der Künstler die Berge an Styropor, Polyester Harz, Glasfaser Matte, Kunststoff, Fix-Binder und Maschendraht zu einer meisterhaften Plastik modelliert hatte. Das Warten hatte sich gelohnt. Das gigantische Sofa übertraf alle unsere Erwartungen! Jetzt konnte es zum letzten und zugleich gefährlichsten Teil des Vorhabens kommen: Dem Transport zum 500 Meter entfernten Aufstellungsort

Der Transport

Wie verhext trifft es wohl am ehesten. Bereits das große, schwere Sofa aus der am Tierhotel gelegenen Halle zu bugsieren, stellte sich als zunächst unlösbar heraus. An sich sollte das Sofa bequem mit einem Traktor aus der Halle gefahren werden, doch das war in der Praxis nicht möglich. Wie konnte das beinahe 2 Tonnen schwere Sofa nun bewegt werden? Es gab nur eine Lösung:  Das gesamte Tierhotel-Team, Familienangehörige, Freunde - alle mussten mit anpacken. Mit vereinten Kräften gelang es uns schließlich, das Sofa unbeschadet aus der Halle auf den Hof zu bugsieren.



Völlig erschöpft erwartete uns beim Aufladen des Sofas auf den Traktor gleich die nächste Überraschung: Das rote Sofa drohte in zwei Teile zu zerbrechen! Nochmal Glück gehabt: Mit einigen Balken gestützt konnte die Reise nach kurzer Unterbrechung unbeschadet weitergehen. Doch bereits 15 Meter weiter erwartete uns die nächste Herausforderung. Die Ausfahrt zum Hof war zu schmal! Glücklicherweise waren einige fachkundige Handwerker unter den Helfern und die Hindernisse waren zügig abgebaut.



Der weitere Weg in Richtung Autobahn führte über eine Wiese, wo gerade Kühe grasten. Und bekanntlich sind Wiesen keine Teerstraßen. Unebenheiten, Kuhlen, Löcher - es war eine sehr wackelige Fahrt. Das Sofa schwankte bedenklich. Die Angst war gegenwärtig, dass es Schaden nimmt.



Bei Sonnenuntergang stand das rote Sofa dann endlich unbeschadet auf seinem Platz. Die Freude war unbeschreiblich! Das haben wir anschließend im Tierhotel an der Bar entsprechend gefeiert.